Der Begriff «Cash-Collection» ist in der Umgangssprache weniger bekannt. Nennt man hierzulande jedoch den in der deutschen Sprache weit verbreiteten Begriff «Inkassoverfahren», wird es einem sehr schnell klar, um welch ein ernstes Thema es hier geht. Unter Umständen hat man bereits seine persönlichen Erfahrungen mit der einen oder anderen Seite gesammelt und lässt gerade die Vergangenheit Revue passieren.

Überall, wo der Zahlungsverkehr stattfindet, wird auch ein Mahnwesen sowie das Inkassoverfahren gepflegt. Microsoft Dynamics 365 for Operations bietet eine Vielzahl von Funktionen rund um das Inkassoverfahren. Neben den bisherigen bekannten Möglichkeiten, ein oder mehrere Mahnverfahren zu definieren oder Zinsberechnung durchzuführen, gibt es nun die Möglichkeit sogenannte Debitorenpools zu definieren. Diese Debitorenpools dienen einer – nach beliebig definierten Kriterien – Gruppierung der Kunden. Diese Gruppierung kann zum Beispiel nach Verkaufsbereich oder nach zuständiger Mitarbeiter erfolgen.

Hier ein Auszug aus den verfügbaren Kriterien, der uns zeigt, dass Filterelemente aus verschiedenen Bereichen von Microsoft Dynamics 365 for Operations entnommen werden können:

Es ist aber auch möglich, Kriterien, die in einer Zahlungsfristdefinition vorhanden sind, auszuwählen.

Debitorenkredit und Inkasso-Workspace

Im Microsoft Dynamics 365 for Operations Debitorenkredit und Inkasso-Workspace werden sämtliche Informationen in einem Formular zusammengetragen:

In der Grafik rechts sind die jeweiligen Status angezeigt. Diese Status werden im Microsoft Dynamics 365 for Operations automatisch aktualisiert. Als Beispiel können wir folgenden Vorgang kurz beschreiben:
Begleicht ein Kunde seine Schuld nicht innerhalb der zugesagten Frist, wird der Status im Microsoft Dynamics 365 for Operations auf „Zahlungszusage nicht eingehalten“ aktualisiert.

Die Informationen in den Grafiken können je nach Bedürfnis ein- oder ausgeschaltet werden. Dies kann davon abhängig gemacht werden, je nachdem, ob der User von Microsoft Dynamics 365 for Operations diese benötigt und falls ja, in welchem Umfang die dazugehörigen Informationen erforderlich sind.

Mit einem einfachen Mausklick auf eine ausgewählte Fläche wird der User von Dynamics 365 direkt mit den gewünschten Details versorgt:

Als weitere Funktion steht dem User von Microsoft Dynamics 365 for Operations ein praktischer Filter zur Verfügung, mit dem man die einzelnen Kunden filtern kann:

Bewegt man den Bildschirmbalken leicht nach rechts, werden weitere nützliche Auswertungen angezeigt:

Falls dies noch nicht ausreichend war, können Sie den Bildschirmbalken noch weiter nach rechts schieben. Dort stehen Ihnen weitere Funktionen des Inkassowesens von Microsoft Dynamics 365 for Operations zur Verfügung:

Zu guter Letzt steht Ihnen noch die Möglichkeit zur Verfügung, Ihre Aktivitäten zu definieren und zu personalisieren. Dank Common Data Models des Microsoft Dynamics 365 for Operations können Ihre Aktivitäten, natürlich falls von Ihnen gewünscht, auch mit Ihrem Outlook-Client synchronisiert werden:

Somit ist es möglich, von einer Maske aus sämtliche Inkassoaktivitäten in Ihrem Microsoft Dynamics 365 for Operations zu verwalten. Dies bringt natürlich einen grossen Vorteil mit sich, nämlich die Erleichterung und Vereinfachung der Arbeit Ihrer Kundenabteilung.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen das Thema näherbringen und die entsprechenden Möglichkeiten mit Microsoft Dynamics 365 for Operations aufzeichnen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Möchten Sie mehr zum Thema Cash-Collection erfahren? Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns. Wir stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Sylvain Girod-Senior Dynamics AX and Dynamics 365 for Operations Consultant
Sylvain Girod
Senior Dynamics AX and Dynamics 365 for Operations Consultant bei AlfaPeople