Microsoft führt ein neues Cloud Angebot mit (R)Evolutionspotenzial ein?! Was heißt das?

Wie ist das heutzutage möglich?

Alle bisherigen Konzepte im Bereich Enterprise Ressource Planung (ERP) und Customer Relationship Management (CRM) basieren als eigenständige Lösungen, die in Unternehmen unterschiedlicher Grössen und Branchen eingesetzt werden. Nun werden diese bisherigen heterogenen Lösungslandschaften in eine homogene Umgebung mit dem Namen Dynamics 365 vereint.

Das neue Microsoft Dynamics 365 kann generell in zwei Dynamics 365 Grössen aufgeteilt werden:

  1. Business Edition
  2. Enterprise Edition

Die Business Edition wird voraussichtlich ab Mitte 2017 verfügbar sein und umfasst neben Microsoft-NAV (Neu = Finance) ein Modul für Vertriebssteuerung und ein Modul für Marketing.

Die Enterprise Edition steht ab 01. November 2016 zur Verfügung und vereint das bisherige AX7 (Neu = Operations) und das bisherige Dynamics CRM. Spezialmodule für Sales, Customer Service, Field Service und Project Service repräsentieren das alte Dynamics CRM und sind zukünftig als Standalone-App oder im Gesamtkontext von Dynamics 365 nutzbar. Auch der Bereich Marketing wird als Zusatzmodul verfügbar sein und basiert auf einer neuen Zusammenarbeit zwischen Microsoft und Adobe.

Business Solutions innerhalb der beiden Dynamics365 Editionen:

Mit der Modernisierung des Software Produktportfolios hat sich Microsoft entschieden für den Businessbereich neue Töne anzugeben. Die primären Ziele dabei sind die Verbesserung der bestehenden Produkte für alle Businesskunden sowie der Ausbau der Wettbewerbsvorteile gegenüber den Mitbewerbern. Um diese Ziele erreichen zu können, wurden Anforderungen von Kunden analysiert und nun in einer neuen Lösung vereint. Diese neue Lösung heißt Microsoft Dynamics 365.

Diese neue homogene Umgebung Dynamics 365 ist agil, skalierbar und erlaubt dem Kunden für sich eine passende, individuelle Lösung zusammenzustellen. Hierbei ist aber das optimale Preisleistungs-Angebot nicht außer Acht gelassen worden. Die ganze Performance vom Dynamics 365 wird in der AZURE Cloud abgewickelt. Dies stellt eine flexible und skalierbare Umgebung für Unternehmen bereit und bietet zudem State-of-the-Art Sicherheit für Ihre Daten in der Cloud. Auch die Integration zu Office365 ist weiterhin ein Hauptbestandteil der Lösung. Im Gesamtkonzept platziert sich die Lösung wie folgt:

Neben der Integration von CRM, Office-Anwendungen und ERP stellt Dynamics365 auch Neuerungen bereit. Aufgrund der vollen Integration in die Microsoft Azure-Cloud unterstützt Dynamics365 auch Power Apps, Azure IoT und Cortana Intelligence.

Power Apps ist eine neue Lösung die es Anwendern ermöglicht, Apps und systemübergreifende Workflows ohne Programmierung zu erstellen. Somit können Sie z.B. eine App bereitstellen, die einzig die Warenannahme bereitstellt und alle nicht benötigten Funktionen und Features ausblendet. Systemübergreifende Workflows ermöglichen z.B. automatisierte Prozesse die im ERP, CRM und Office stattfinden können. So könnte z.B. eine über das CRM eingereichte Kundenanfrage automatisch zu einem Lead im Sales-Modul werden und evt. schon automatisch erstellte Dokumente im Sharepoint speichern und diese dem Lead-Datensatz zuordnen.

Eine weitere Neuerung ist das Common-Data-Model. Dies ist eine SQL-Datenbank die bereits sehr viele vorgefertigte Tabellen-Layouts (Firma, Kontakt, Termin, Produkt usw.) bereitstellt. Zusammen mit den Power-Apps lassen sich so schnell und einfach Anwendungen erstellen. Eine weitere Möglichkeit ist mit Hilfe des Common-Data-Model und den Power-Flows den Datenaustausch zwischen ERP und CRM zu ermöglichen.

Begründet ist auch die Frage: Wie sieht das neue Lizenzierungsmodell aus? Diese Frage kann nun mit einer einfachen Antwort beantwortet werden: Es wurden einige Überlegungen im Hause Microsoft gemacht, künftige Trends und Entwicklungen exploriert und das bis anhin komplexe Lizenzierungsmodel drastisch vereinfacht. Im neuen Dynamics 365 gibt es folgende Lizenzen:

  • Team Member CAL: Hat Lese- und Schreibrechte auf zentrale Entitäten wie Kunde, Ansprechpartner, Aktivitäten, Rechnungen usw. Auf weitere Entitäten wie z.B.: Projekte, Verkaufschancen, Kampagnen etc. kann nur lesend zugegriffen werden.
  • Full User CAL: Hat volle Lese- und Schreibrechte innerhalb des jeweiligen Moduls. Somit gibt es also eine Full-User-Lizenz für jedes Modul (Operations, Sales, Customer Service usw.). Angeboten wird in diesem Zusammenhang auch der sogenannte Plan1 und Plan2. Plan1 umfasst eine Full-User-Lizenz für alle CRM-Module inkl. Power Apps. Plan 2 umfasst neben dem Plan 1 zusätzlich noch das Operation-Modul.
  • Device CAL: Lizenz für bestimmte Devices wie z. B Kasse oder Scanner im Lager, die von mehreren Anwendern genutzt werden.

Mit dem Entscheid Microsoft Dynamics 365 im Markt einzuführen liegt es auf der Hand, welche zusätzlichen Ziele auch noch ins Visier gefasst werden: Kampfansage den bestehenden Mitbewerbern wie SAP, Salesforce, Oracle etc…, sowie eine Profilierung im IT-Markt. Das Gesamtkonzept von Dynamics365 und Office365 dürfte nur schwerlich von anderen Marktteilnehmern geboten werden.

Möchten Sie Mehr über Dynamics 365 erfahren? Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Muamer Mujkic - Business Development Manager

By Muamer Mujkic

Business Development Manager