Azure ist ein Cloud-Service von Microsoft, der neben cloudbasierten Server- / Clientsystemen auch eine Vielzahl von Diensten zur Verfügung stellt. „The New AX“, wie die neuste AX Version heißt, basiert auf eben diesen Diensten und auch immer mehr andere Produkte von Microsoft werden über die Cloud-Services bereitgestellt.

Im Microsoft Dynamics AX 2012 können wir aber auch schon einiges über die Azure Cloud nutzen um einen Mehrwert für ein Unternehmen zu bieten. Sei es für interne Abläufe oder für Informationen, die nach außen gegeben werden. Schauen wir uns dazu einmal einige Dienste an:

Die allgemeinen Dienste

Die allgemeinen Dienste, wie das Bereitstellen von Servern, also virtuellen Umgebungen ist wohl der bekannteste Dienst von Azure. Diese werden unter anderen für die Nutzung von Test/Demo Umgebungen genutzt, welche man sich im LCS erstellen kann. Hier spart das Unternehmen Ressourcen und Zeit bei einer kurzzeitigen Nutzung. Auch die Bereitstellung von Webseiten oder Schnittstellen für mobile Endgeräte gehören zu den allgemeinen Diensten von Azure.

Die Datendienste

Die Datendienste bieten die Möglichkeit, Daten über Azure bereitzustellen, in Form von Dateien oder Datenbanken (SQL Server). Hier wäre ein mögliches Szenario, die automatische Erzeugung von Produktkatalogen, die man als PDF Datei bereitstellt oder Datenbanken für Kreditoren / Debitoren.

Anwendungsdienste

Im Bereich der Anwendungsdienste, sind die Dienste beheimatet, die für AX 2012 sehr interessant sind. Neben den Media Services zum Bereitstellen von Multimedia Inhalten oder den BizTalk Services und anderen Enterprise Service Bus Lösungen sind die Dienste vor allem interessant, um über die Cloud-Services mit AX zu kommunizieren.

Hier möchte ich einmal das API Management erwähnen, welches zur Verwaltung eigener Schnittstellenanwendungen für Drittanbieter geeignet ist. Aber auch Dienste wie die Push Benachrichtigung für mobile Endgeräte sind nützliche Werkzeuge.

Bei den Azure Netzwerkdiensten gibt es neben dem VPN Dienst auch noch den ExpressRoute Dienst um Datenverbindungen zwischen lokalen Servern und Cloud Servern zu erstellen / verwalten.

In den folgenden Beispielen möchte ich den praktischen Nutzen einiger oben genannter Dienste beschreiben.

Beispiel 1: Workflow 2 Go

In den meisten Fällen werden Workflows in Microsoft Dynamics AX 2012, und früheren Versionen, über die Clientsoftware behandelt. Hier ist zum Beispiel ein Freigabe Workflow für Bestellungen zu nennen. Wird ein Betrag X überschritten, muss der Abteilungsleiter diese Bestellung genehmigen. Hierzu hat er im AX Client die Möglichkeit, nach einer Benachrichtigung, in die Bestellung zu gehen und diese zu genehmigen oder abzulehnen. Seit AX 2012 R3 CU 8 können diese Workflows aber auch über Email bearbeitet werden, in Verbindung mit Azure. Hierbei erhält der Abteilungsleiter eine E-Mail mit den Optionen den Workflow zu genehmigen oder dies abzulehnen. Der Vorteil ist, dass er das auch auf seinem mobilen Endgerät machen kann, ohne extra an den Arbeitsplatz zu gehen.

Beispiel 2: Dienste bereitstellen

Ein weiteres Beispiel ist die Bereitstellung von Daten über APIs, also Schnittstellen für Drittanbieter. Denkbar ist eine Bereitstellung von Preislisten für Debitoren. Das Management für diese API ist über Azure möglich.

Dieses waren nur zwei Beispiele, aber man sieht, dass sie beliebig erweiterbar sind. Dabei muss auch noch erwähnt werden, dass in diesem Artikel nur die Microsoft eigenen Dienste beschrieben wurden. Es gibt auch noch unzählige Dritt-Anbieter Services, die genutzt werden können.

By Jens Kröger

Senior Developer